Event am 19. Oktober 2022: „Die Chancen der Verbriefung für die Transformationsfinanzierung der Wirtschaft in NRW“

05 Okt 2022
 

NRW Die Transformation der Wirtschaft  hin zu Nachhaltigkeit und Klimaneutralität erfordert hohe Investitionssummen, die durch einen breiten Mix an Instrumenten von verschiedenen Kapitalgebern finanziert werden müssen. Der Kreditvergabe durch Banken und Sparkassen sind durch regulatorische Anforderungen und interne Risikoerwägungen Grenzen gesetzt. Daher ist zu überlegen, wie die Bankbilanzen von Risiken entlastet werden können, um zusätzliche Potentiale für die Transformations- und Innovationsfinanzierung zu erschließen.

 

Qualitativ hochwertige Verbriefungen können eine Option sein. Das Instrument ist am Kapitalmarkt erprobt, erscheint aber auch komplex. Welche Anforderungen für Emittenten und Investoren sind bei Verbriefungen zu beachten? Welche Chancen, welche Risiken können Verbriefungen für die Transformation bieten, insbesondere auch für den Mittelstand? Wie sind die Erfahrungen aus Sicht von Banken, Unternehmen und Wissenschaft?

 

Diese und weitere Fragen möchten wir im Rahmen einer Paneldiskussion mit ausgewiesenen Verbriefungs-Experten aus Theorie und Praxis diskutieren. Im Rahmen des Netzwerkes Fin.Connect.NRW laden die Deutsche Bundesbank (Hauptverwaltung in Nordrhein-Westfalen), das Institut der deutschen Wirtschaft und das Ministerium für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen zu dieser Veranstaltung am 19. Oktober 2022 ein.

 

Die Veranstaltung findet in Präsenz statt. Eine virtuelle Teilnahme per Live-Stream ist möglich.

 

Weitere Infos und zur Anmeldung:

„Die Chancen der Verbriefung für die Transformationsfinanzierung der Wirtschaft in NRW“ – Fin.Connect.NRW (fin-connect-nrw.de)

Ministerium für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz
und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen
Ref. III.2
Berger Allee 25
40190 Düsseldorf